Gleichstellungsstelle

Was bedeutet Gleichstellungsstelle? Und was machen die überhaupt? 

Bild: Mann und Frau auf einer Waage zur Darstellung der Gleichstellung


In der Verfassung der Bundesrepublik Deutschland steht der Auftrag:

"Männer und Frauen sind gleichberechtigt. Der Staat fördert die tatsächliche Durchsetzung der Gleichberechtigung von Frauen und Männern und wirkt auf die Beseitigung bestehender Nachteile hin." (Art. 3, Abs. 2 Grundgesetz)

Seit dem 12.6.1994 ist der Gleichberechtigungsauftrag auch in der Kommunalverfassung des Landes Rheinland-Pfalz verankert.

Landkreise und kreisfreie Städte sind danach verpflichtet, Gleichstellungsstellen einzurichten und hauptamtlich zu besetzen.

Im Landkreis Mainz-Bingen gibt es diese bereits seit 1992.


Aber die Fragen werden immer noch gestellt! Manchmal provokant - manchmal mit Unverständnis.


Gibt es denn überhaupt noch Benachteiligung von Frauen?


Die Antwort lautet in jedem Fall: JA!


- Gewalt in engen sozialen Beziehung ist weiblich!

- Altersarmut ist weiblich!

- Frauen verdienen 21% weniger als Männer - für gleichwertige Arbeit!

- der Frauenanteil an Führungskräften in der deutschen Privatwirtschaft liegt bei nur 27%



Das ist nur ein kleiner Ausschnitt der Themengebiete, innerhalb derer die Gleichstellungsstelle sich bewegt.