Naturschutzgebiete

Die Ausweisung von Naturschutzgebieten stellt das klassische Instrumentarium für den Arten- und Biotopschutz dar. Das Naturschutzgebiet bildet die strengste Flächenschutzkategorie. Die Ziele des Naturschutzes und der Landschaftspflege genießen weitestgehenden, nach Möglichkeit sogar absoluten Vorrang vor allen anderen Nutzungsansprüchen.

In der Praxis werden primär Naturschutzgebiete ausgewiesen, die sehr seltene oder gar vom Aussterben bedrohte Tier- und Pflanzenarten beherbergen. Der Schutz dieser Arten gelingt aber nur, wenn ausreichend große Lebensräume erhalten werden. Sie müssen mit anderen naturnahen Lebensräumen, vor allem solchen ähnlicher Ausprägung vernetzt sein. Allein der Aufbau großer vernetzter Biotopsysteme bietet eine Perspektive, langfristig stabile Lebensgrundlagen für unsere heimischen Tiere und Pflanzen zu schaffen. Im Landkreis Mainz-Bingen sind folgende Biotopsysteme von überregionaler und sogar mitteleuropäischer Bedeutung vertreten:
  • Biotopsystem Nördliche Oberrheinniederung,
  • Biotopsystem Kalkmagerrasen,
  • Biotopsystem Kalkflugsande
Von regionaler Bedeutung sind die folgenden Biotopsysteme:
  • Biotopsystem Selztal,
  • Biotopsystem Naheniederung,
  • Biotopsystem Extensives Dauergrünland in der Verbandsgemeinde Rhein-Nahe.
Innerhalb dieser Biotopsysteme liegen die Schwerpunkttätigkeitsbereiche der Unteren Naturschutzbehörde. Es gibt im Kreis 48 Naturschutzgebiete.