Kreisstraßen und Radwege

Kreisstraßen

Das Aufgabengebiet umfasst insbesondere die Sicherstellung der Finanzierung des jeweils anstehenden Straßenbaus auf Straßen in der Trägerschaft des Landkreises Mainz-Bingen (Gesamtlänge der Kreisstraßen rund 174 Kilometer) sowie der Finanzierung der laufenden Unterhaltung. Der jährlich verfügbare Etat umfasst zwischen 2005 und 2015 im Jahresmittel zirka
3,0 Millionen Euro im investiven Bereich (= für Neu-, Um- und Ausbaumaßnahmen) und weitere ca. 2,0 Millionen Euro für konsumtive Maßnahmen (= laufende Unterhaltung).

Der sparsame und wirtschaftliche Umgang im Rahmen der Haushaltsführung und -überwachung zur Ausführung der Vorgaben des Haushaltsplanes stellt ein weiteres Hauptfeld des Sachgebietes “Kreisstraßen” dar. Hierzu zählt insbesondere auch die mittelfristige Planung beziehungsweise Finanzplanung von Bauarbeiten im Kreisstraßenbau, also die Feststellung des Erfordernisses eines Projektes (Erstellung von Prioritätenlisten unter besonderer Berücksichtigung von Aspekten der Verkehrssicherheit sowie der finanziellen Machbarkeit).

Alle Arbeitsabläufe sind von einer intensiven Zusammenarbeit mit den Straßenbaubehörden also dem Landesbetrieb Mobilität Rheinland-Pfalz (= ehemalige Straßenverwaltung Rheinland-Pfalz) in Koblenz und dem Landesbetrieb Mobilität Worms (= ehemaliges Staßenbauamt Mainz/Worms bzw. Straßen- und Verkehrsamt Worms) sowie der Masterstraßenmeisterei Bingen mit den Straßenmeistereien in Bingen und Mainz geprägt und von einem reibungslosen und schnellen Informationsaustausch mit diesen Dienststellen abhängig.

Ein weiterer wesentlicher Aufgabenbereich besteht in der zeitnahen Information der Kreisgremien sowie der entsprechenden Vorbereitung von Beratungspunkten und erforderlicher Beschlüsse, welche gemäß den gesetzlichen Vorgaben (Gemeindeordnung, Landkreisordnung sowie Satzungen des Kreises) in dem jeweils zuständigen Gremium zu fassen sind (zum Beispiel Haushalts- und Finanzplanung sowie Auftragsvergaben an Baufirmen).



Das Straßennetz im Landkreis Mainz-Bingen

Die Gesamtlänge aller sog. klassifizierten Straßen (= Bundes-, Landes- und Kreisstraßen) im Landkreis beträgt ca. 450 km.

Hiervon entfallen gemäß Festsetzung des Landesbetriebes Mobilität Rheinland-Pfalz zum 01. Januar 2016 auf:


Straßenlänge (ca. km)

entspricht ca. %

Bundesstraßen

58,6

13

Landesstraßen

217,2

48,3

Kreisstraßen

174,2

38,7

Summe

450

100,00

Bundesstraßen sind öffentliche Straßen, die ein zusammenhängendes Verkehrsnetz bilden und einem weiträumigen Verkehr dienen oder zu dienen bestimmt sind.

Landesstraßen (Landstraßen I. Ordnung) sind Straßen, die untereinander oder zusammen mit Bundesfernstraßen ein Verkehrsnetz für den durchgehenden Verkehr im Lande bilden.

Kreisstraßen (Landstraßen II. Ordnung) sind Straßen, die dem Verkehr innerhalb eines Landkreises, dem Verkehr mit benachbarten Landkreisen oder kreisfreien Städten oder Anschluss der Gemeinden an Bundes- oder Landesstraßen sowie an Eisenbahnhaltestellen, Schiffsliegeplätze und ähnliche Einrichtungen in der Weise dienen, dass jede Gemeinde wenigstens mit einer nicht in ihrer Baulast stehenden Straße an die genannten Verkehrswege und –einrichtungen angeschlossen ist.

Gemeindestraßen sind Straßen, die überwiegend dem örtlichen Verkehr dienen.

Sonstige Straßen sind:
  • Geh- und Radwege, soweit sie nicht zu einer Straße gehören (selbständige Rad- und Gehwege) und
  • Straßen, die nicht von einer Körperschaft dem öffentlichen Verkehr zur Verfügung gestellt werden.


Radwege

Das Radwegenetz des Landkreises Mainz-Bingen umfasst derzeit zirka 550 Kilometer Wegstrecke, die sich wie folgt gliedert:

Radwege auf klassifizierten Straßen

184 Kilometer (34 Prozent)

Radwege auf ausgebauten bzw. witterungsabhängig
nutzbaren Wirtschaftswegen

302 Kilometer (55,5 Prozent)

Radwege auf eigenständigen Abschnitten

  61 Kilometer (10,5 Prozent)
Grundlage für die Planung des Ausbaus ist der Kreisradwegeplan. Vorrangig ist der Lückenschluss vorhandener Radwegeverbindungen insbesondere nach dem großräumigen Radwegekonzept des Landes Rheinland-Pfalz. Verkehrswichtige und regionale Netzergänzungen stehen bei der Planung und dem Ausbau der Radwege im Vordergrund.



Die Finanzierung von Radverkehrsanlagen durch den Landkreis Mainz-Bingen

Der Landkreis Mainz-Bingen fördert freiwillig Radwegeverbindungen, welche von den Ortsgemeinden gebaut werden mit 10% der Gesamtkosten. Diese Wege ergänzen das Radwegenetz entlang der klassifizierten Straßen.

Ansprechpartner/in

Herr Metz
Tel.: 0 61 32 / 787-21 18
E-Mail an Herrn Metz

Weitere Informationen: