Zweites Einstiegsamt im Verwaltungsdienst der Laufbahn Verwaltung und Finanzen (Kreissekretäranwärter/in)

Die Ausbildung als Kreissekretäranwärter beginnt im Juli eines Einstellungsjahres mit einer  Einführungsphase, sodass du deinen Ausbildungsbetrieb etwas genauer kennenlernst und dir ein Bild über die vielen Aufgaben der Behörde machen kannst.
Der Unterricht an der Zentralen Verwaltungsschule Rheinland-Pfalz in Mayen findet blockweise statt und umfasst immer drei bis vier Monate.
Hier unterstützt dich die Kreisverwaltung Mainz-Bingen und gibt neben dem gewöhnlichen Verdienst Zuschüsse für Unterkunft und Verpflegung.
Während der Praxisphase arbeitest du in der Kreisverwaltung und besuchst einmal wöchentlich das Kommunale Studieninstitut (KSI) in Mainz.
Die Arbeit in der Kreisverwaltung ist gerade für junge Leute wie dich sehr spannend. Dadurch, dass du alle drei Monate in einer anderen Abteilung eingesetzt wirst, wird es dir nie langweilig.
Im Rahmen deiner Ausbildung absolvierst du ein zweimonatiges Gastpraktikum, das du in einer anderen Behörde deiner Wahl ausführst, sodass dir zusätzliche Einblicke über den Arbeitsablauf in anderen Behörden gewährt werden.
Du siehst, eine sehr sichere Ausbildung, die so ganz und gar nicht eintönig ist. Außerdem hast du nach deiner Ausbildung große Übernahmechancen und weitere Aufstiegsmöglichkeiten.


Voraussetzungen:

Qualifizierter Sekundarabschluss I oder Qualifikation der Berufsreife und eine abgeschlossene Berufsausbildung

Ausbildungsdauer:

2 Jahre und zusätzliches vorgeschaltetes 12-monatiges Einführungspraktikum, Beginn jeweils zum 01.07. eines Jahres

Dienstbezeichnung:

Kreissekretäranwärter/-in

Ausbildungsvergütung:

derzeit 1.023,25 € mtl.

Zeitliche Gliederung der Ausbildung:

  • 12 Monate Einführungspraktikum
  • 11 Monate theoretische Ausbildung in der Zentralen Verwaltungsschule Mayen (ZVS)
  • 13 Monate berufspraktische Ausbildung in den Fachabteilungen