Mit dem Klimaschutz auf gutem Fuß: Workshops für Grundschüler äußerst erfolgreich

18. Mai 2017


Auch in diesem Schuljahr initiierte der ehrenamtliche Klima- und Umweltschutzbeauftragte der Kreisverwaltung Mainz-Bingen Georg Leufen-Verkoyen zahlreiche Workshops zum Thema Klimaschutz: Seit Schuljahresbeginn wurden 32 Klassen aus 15 Grundschulen des Kreises zum Thema Umwelt- und Klimaschutz sensibilisiert. In den zweistündigen, für Grundschulen kostenfreien Workshops, die von der Aktion Umwelt durchgeführt werden, erfahren die Kinder, wie sich menschliches Leben und Handeln auf das Klima auswirkt.

So befassten sich beispielsweise auch die Viertklässler der Niersteiner Grundschule mit ihren persönlichen CO2-Fußabdrücken. Diese verbildlichen anhand einiger individueller Angaben, wie viele Emissionen ein Mensch verursacht, wobei verschiedene Lebensstile zu sichtbaren Unterschieden führen: Hatten manche der Kinder allein durch ihre Essgewohnheiten bereits einen großen Abdruck, so wirkte sich bei anderen beispielsweise die häufige Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel positiv auf die persönliche Klimabilanz aus. Schulleitung, Klassenlehrerin und nicht zuletzt die Kinder selbst zeigten sich begeistert von der kindgerechten Ergänzung des klassischen Unterrichts. „Es ist immer wieder schön, auf welch großes Interesse Umwelt- und Klimaschutzthemen bei den Schülern stoßen. Genau wie die unverändert hohe Nachfrage nach weiteren Workshops in Schulen und Kindertagesstätten ist das eine tolle Bestätigung der vor zwei Jahren begonnenen Workshop-Reihe“, freut sich Leufen-Verkoyen.

Für weitere Infos steht Leufen-Verkoyen interessierten Schulen und Kindertagesstätten per E-Mail  oder jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat zwischen 7.40 Uhr und 8.40 Uhr unter der Telefonnummer 06132/787-2175 zur Verfügung. 


Gruppenbild mit den nachfolgend genannten Personen
Der CO2-Fußabruck gibt an, wie viel Emission ein Mensch verursacht.

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle