Kreiseigenes Förderprogramm für energieeffiziente Gebäudesanierung

7. April 2017


Ab sofort nimmt das Umwelt- und Energieberatungszentrum des Landkreises Mainz-Bingen (UEBZ) wieder Anträge auf Fördergelder für die energieeffiziente Gebäudesanierung entgegen. 500.000 Euro stellt der Kreis bereit, um Bürgerinnen und Bürger bei klimafreundlichen Sanierungsmaßnahmen an Bestandsgebäuden zu unterstützen. Wohnungs- und Hausbesitzer können dabei je nach Maßnahme Investitionszuschüsse zwischen zehn und 20 Prozent erhalten. Seit 2015 fördert der Kreis diese Maßnahmen. Bisher wurden bereits rund 870.000 Euro bewilligt.

Wärmedämmung von Außenwänden, Dachflächen und Geschossdecken sowie die Erneuerung von Fenstern, Türen, Lüftungs- und Heizungsanlagen sind beispielsweise förderfähig. Für die kreisweite Förderung von Heizungsanlagen gilt seit einem Jahr: Unterstützung gibt es dafür nur in Verbindung mit  Erneuerbaren Energien wie zum Beispiel der Installation einer Solarthermieanlage oder Trinkwasser-Wärmepumpe. Wer sich außerdem bei der Sanierung für die Verwendung von Dämmmaterialien aus nachwachsenden Rohstoffen entscheidet, darf sich über einen Zusatzbonus bei der Förderung freuen.

„Das Förderprogramm ist ein effektiver Beitrag zum Klimaschutz und der Begrenzung der weltweiten Klimaerwärmung auf unter zwei Grad Celsius. In den vergangenen beiden Jahren konnten Berechnungen zufolge jeweils etwa 500 Tonnen CO2 im Landkreis eingespart werden“, so der Erste Kreisbeigeordnete Adam J. Schmitt.

Detaillierte Informationen zu den Möglichkeiten und Voraussetzungen der Förderung sowie Antragsformulare erhalten Interessierte beim UEBZ im Internet, per E-Mail oder unter der Telefonnummer 06132/787-2173.

Ansprechpartner:

Pressestelle

Tel.: 0 61 32 / 787-10 12

E-Mail an die Pressestelle